Sie sind hier: Angebote / Familie und Jugend / für Jugendliche / Jugendhilfe / Ambulante Hilfen / Familienhilfen Mitte/Süd

Kontakt

Claudia Große-Lochtmann

Koordination

Mathildenstraße 2

28203 Bremen

Tel. 0421 79293-60

Mobil 0178 9090901

Fax 0421 79293-64

Grosse-Lochtmanndrk-bremen.de

Team        

Mathildenstraße 2

28203 Bremen

Tel. 0421 79293-60

Fax 0421 79293-64

famdrk-bremen.de

Außenstelle Arsten-Nord

Martin-Buber-Straße 7

28279 Bremen

DRK Familienhilfen

Tel. 0421 96038516

Aktiv-Treff

Tel. 0421 96038515/17

famdrk-bremen.de

Familienhilfen Mitte/Süd

Mit diesen familienunterstützenden Hilfen bieten speziell ausgebildete Pädagogen z. B.  im Rahmen  der Sozialpädagogischen Familienhilfe (SPFH) eine besondere Hilfemaßnahme an.  die Diese wird direkt in den Familien eingesetzt wird. Mit dieser Form der Unterstützungund soll das weitere Zusammenleben aller Familienmitglieder ermöglichen und gesichern.t werden.                                                                                                Um die Belange und Anliegen in Familien in ihrer Komplexität begleiten und verschiedene Blickwinkel anbieten zu können, bevorzugen wir die Arbeit in Tandems. Unser ambulantes Team ist interdisziplinär und multiprofessionell  aufgestellt. und bietet Ddurch seine diese Vielfalt und Heterogenität besteht die Möglichkeit, kreative Ideen mit Jugendlichen und Kindern zu entwickeln und entsprechende Lösungswege zu (er)finden.

In unserer Außenstelle in Arsten-Nord bieten wir eine Kombination aus Gruppenangeboten eines Aktiv-Treffs und Familienhilfen im Ortsteil an.                                                                                                                        Das Angebot „Kids4you“ ist offen für Kinder und Jugendliche von 6 – 13 Jahren. Neben einer Hausaufgabenbetreuung wird eine sozialraumorientierte Freizeitgestaltung angeboten, ergänzt wird das Angebot durch einen Jugendclub. In speziellen Mädchen- bzw. Jungengruppen bekommen die Jugendlichen die Möglichkeit, sich in einem geschützten Rahmen mit ihren geschlechtsspezifischen Themen und Bedürfnissen auseinanderzusetzen. zu können. Des WeiterenWeiterhin bieten wir eine Beratung zur Klärung einer möglichen Schulperspektive an.

Beim wöchentlichen Aktiv-Treff geht es um die Belange und Anliegen der Bewohner im Ortsteil, die dort Gehör, niederschwellige Angebote finden und - wenn gewünscht - Beratung und Weitervermittlung erhalten. Es besteht eine gute Vernetzung mit den Institutionen und Trägern im gesamten Stadtteil Obervieland. Einmal in der Woche bieten wir eine Migrationsberatung an.

 

 

Zielgruppe:                                                                                                                                       Die Sozialpädagogische Familienhilfe (SPFH) richtet sich an Familien, die Unterstützung im Erziehungsalltag wünschen und benötigen. Bei diesem Angebot geht es darum, mit den Familien eigene Ressourcen und Netzwerke zu entdecken oder wieder sichtbar zu machen. Wir erarbeiten gemeinsam mit den Familien zusammen  Lösungen, die ein besseres Zusammenleben wieder ermöglichen und Perspektiven für die Zukunft eröffnen. Wir beraten in Alltags- und Erziehungsfragen und bieten die Begleitung zu Gesprächen an - in der Schule, zu Ämtern und anderen Einrichtungen -  an.

Das Angebot  der Erziehungsbeistandschaft (EB), richtet sich an Jugendliche ab dem 12. Lebensjahr mit unterschiedlichen Problemlagen. Dabei stehen Interessen, Fähigkeiten und  Ziele der/des Jugendlichen im Mittelpunkt. Wir begleiten die Jugendlichensie bei Gesprächen mit den Eltern oder Lehrern und suchen mit den Jugendlichen und ihrem Familiensystem und Umfeld nach Möglichkeiten, sie im Alltag und bei ihrem weiteren Weg zu stärken.

Weitere Angebote:  Intensive Sozialpädagogische Einzelmaßnahme (ISE),Betreutes Wohnen (BW) und Begleiteten Umgang (BU)

Pädagogische Zielsetzung:

Unser Ziel ist es, Familien zu befähigen, ihre sozialen, familiären und erzieherischen Aufgaben künftig selbst zu meistern zu können. Zusammen mit den Kindern, Jugendlichen und Eltern arbeiten wir an individuellen eigenen Lösungen, die ein besseres Zusammenleben wieder ermöglichen und ZukunftspPerspektiven für die Zukunft eröffnen. Dabei knüpfen wir vor allem an  den vorhandenen Ressourcen der Familie an. Wir erarbeiten gemeinsam Ziele und suchen für deren Umsetzung Möglichkeiten, die in der jeweiligen Familie am besten funktionieren.            

Der Fokus unserer Arbeit liegt hierbei auf der Orientierung am jungen Menschen bzw. dem Familiensystem. Unter  Einbeziehung der sozialen Netzwerke im Wohn- und Lebensumfeld begleiten und unterstützen wir die Familien und Jugendlichen auf ihrem Weg zu mehr Selbstständigkeit.

Methodik:                                                                                                             Wir sind ein multiprofessionell aufgestelltes Team mit mit unterschiedlicher Fach-Ausbildung sowie Zusatzqualifikationen in folgenden Bereichen: verschiedenen Ausbildungen und Weiterqualifikationen. (Familientherapie, Systemische Beratung, Anti- Aggressionstraining, Hypnotherapie, etc.) Mit aktivierenden Methoden arbeiten wir an den individuellen Zielen der Jugendlichen bzw. der Familien im Rahmen des rRessourcen- und lLösungsorientierten Ansatzes unserer Einrichtung.

Pädagogischer Ansatz:

Wir arbeiten nach dem systemischen Ansatz. Wichtig sind unsDabei sind vor allem Offenheit, Zuverlässigkeit, Vertrauen und Wertschätzung sehr wichtig. Dies gilt für uns im Team genauso wie für die Zusammenarbeit mit unseren Auftraggebern und Klienten.  UAufgrund unsere gute Vernetzung in den Stadtteilen          können wir aus dem Vollen schöpfenbietet beste Voraussetzungen wenn es darum geht, um individuelle und sinnvolle Lösungen zu finden, die die Familien bzw. Jugendlichen auf ihrem Weg zu mehr Selbständigkeit unterstützen und perspektivisch begleiten.                                                           

Gesetzliche Grundlagen:

SGB VIII §§ 27 ff