Sie sind hier: Angebote / Familie und Jugend / für Jugendliche / Jugendhilfe / Ambulante Hilfen / Familienhilfen Ost

Kontakt

Katrin Berger

Koordination

Godehardstraße.  19

28309 Bremen

Mobil 0163 6081630

Tel. 0421 48519934

Fax 0421 48519978

Berger@drk-bremen.de

 

Team im KuBiKo

Godehardstraße 19

28309 Bremen

Tel. 0421 48519934

Fax 0421 48519978

kubiko@drk-bremen.de

 

Erziehungsberatungsangebot im KuBiKo

Tel. 0421 48999696

Fax 0421 48519978

 

Team im ZIBB:

St.-Gotthard-Straße 33

28325 Bremen

Tel. 0421 69697819

Fax 0421 69697820

zibbdrk-bremen.de

Familienhilfen Ost

Im Rahmen der ambulanten, familienunterstützenden Hilfen stehen Eltern, Kindern und Jugendlichen pädagogische Fachkräfte zur Seite und helfen unterstützen sie bei der Bewältigung von Problemen und Krisen im Alltag. Die HilfenAngebote, wie z.B. Sozialpädagogische Familienhilfe (SPFH), Erziehungsbeistandschaft (EB) oder Betreutes Jugendwohnen (BW) finden in der Regel ambulant statt, d. h. im Alltagsumfeld der Familie/des Jugendlichen statt.

Ziele sind, die Stärken und Fähigkeiten der Familie sichtbar zu machen, sie zu nutzen und auszubauen, um  und das weitere Zusammenleben für alle Beteiligten zu verbessern. Dabei hat sich unseredie Arbeit im multiprofessionellen und heterogenen Team bewährt. Durch unterschiedlich fachliche Zugänge und Methoden können wir passgenaue Unterstützungsangebote für die individuelle Familiensituation zusammenstellen. Nach Möglichkeit arbeiten zwei Fachkräfte im Tandem mit einer Familie. So gelingt es,  zusammen (Tandemarbeit). gemeinsam mit Eltern, Kindern und Jugendlichen kreative Ideen zu entwickeln und Lösungswege zu (er)finden.

An unserem Standort im ZIBB (Osterholz) bieten wir eine Kombination aus Gruppenangeboten und Familienhilfen an und sind eng vernetzt mit dem Täter Opfer Ausgleich (TOA), der Schuldnerberatung, dem Quartiersmanagement sowie anderen Einrichtungen der Kinder-und Jugendhilfe in den Ortsteilen.

Die erziehungsunterstützenden Gruppenangebote im ZIBB richten sich an die Eltern der von uns betreuten Familien (Elternkurse und Eltern-Erfahrungsaustausch). Für die Kinder und Jugendlichen bieten wir Freizeit- und Kreativangebote an, überwiegend in den Schulferien.

Im KuBiKo (Hemelingen) bieten wirgibt es neben den ambulanten Familienhilfen auch eine Erstberatung für Erziehungsfragen. Es besteht enger Kontakt zu Opstapje, PIB Pflegekinderdienst, Familienaktivierung FAM, den Frühen Hilfen und anderen Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe in den Ortsteilen.                                           In der Erziehungserstberatung im KuBiKo können werden kleine Anliegen geklärt und größere Anliegen zu den entsprechenden Beratungsstellen weitervermittelt. Gruppenangebote ergänzen auf Nachfrage unser AngebotsspektrumSpektrum.

Zielgruppe:

Die Sozialpädagogische Familienhilfe (SPFH) richtet sich an Eltern und andere Erziehungsberechtigte, die Unterstützung im Erziehungs- und Familienalltag wünschen und benötigen. Gemeinsam mit den Familien erarbeiten wir Lösungen, die ein besseres Zusammenleben wieder ermöglichen und Zukunftsperspektiven für die Zukunft eröffnen. Beratung in Alltags- und Erziehungsfragen gehört ebenso zu unserem Angebot, wie die Begleitung zu Gesprächen mit Schule, Ämtern und anderen Einrichtungen.

Das Angebot  derDie Erziehungsbeistandschaft (EB), richtet sich an Jugendliche ab dem 12. Lebensjahr mit unterschiedlichen Problemlagen. Dabei stehen Interessen, Fähigkeiten und Ziele der/des Jugendlichen im Mittelpunkt. Wir begleiten sie die Jugendlichen bei Gesprächen mit Eltern oder Lehrern und unterstützen ihre Schritte in Richtung Selbstverantwortung, Ausbildung und Erwachsenwerden.

Weitere Angebote: Intensive Sozialpädagogische Einzelmaßnahme (ISE), Betreutes Jugendwohnen (BW) und Begleiteter Umgang (BU)

Pädagogische Zielsetzung:

Unser Ziel ist die Hilfe zur Selbsthilfe. Es gilt, Familien zu befähigen, ihre sozialen, familiären und erzieherischen Aufgaben künftig selbst zu meistern zu können. Zusammen mit Kindern, Jugendlichen und Eltern arbeiten wir an Lösungen für ein besseres Zusammenleben bedeuten und attraktive Zukunftsperspektiven eröffnen. Dabei knüpfen wir vor allem an vorhandene Stärken und Fähigkeiten der Familie an.                                      

Wir erarbeiten gemeinsam alle Etappen bis zum Ziel und suchen nach dem passenden und gangbaren Weg , der für die jeweilige Familie passt und gangbar ist. Der Fokus unserer Arbeit liegt auf demDas Wohl des jungen Menschen bzw. des Familiensystems steht im Fokus. Unter  Einbeziehung der sozialen Netzwerke im Wohn- und Lebensumfeld begleiten und unterstützen wir Familien und Jugendliche auf ihrem Weg zu mehr Selbstständigkeit.

Methodik:

Wir sind ein multiprofessionell aufgestelltes Team mit verschiedenen unterschiedlicher Fach-Ausbildungen sowie Zusatzqualifikationen in folgenden Bereichen: Systemische Beratung und Familientherapie, Hypnotherapie, Kunsttherapie, Suchtberatung, Sport- und Freizeitpädagogik, etc.

Mit aktivierenden Methoden arbeiten wir an den individuellen Zielen der Jugendlichen bzw. der Familien im Rahmen des rRessourcen- und lösungsorientierten Ansatzes unserer Einrichtung.

Pädagogischer Ansatz: 

Wir arbeiten nach dem systemischen Ansatz und mit einer humanistischen Grundhaltung. Dies gilt für uns sowohl im Team als auch für die Zusammenarbeit mit Auftraggebern und Klienten. Das bedeutet, dass wir die Wechselwirkungen im System und nicht das "Problemkind" isoliert betrachten und uns vor allem für die erwünschten Wechselwirkungen interessieren. In der Zusammenarbeit liegen uns or allem  Offenheit, Zuverlässigkeit, Vertrauen und Wertschätzung liegen uns sehr am Herzen.

Aufgrund Mit unserer guten Vernetzung in den Stadtteilen ist es eine unserer Stärkengelingt es, individuelle und sinnvolle Lösungen zu finden. Hier schauen wir über den Tellerrand und schlagen bei Bedarf die Brücke zu Unterstützungsangeboten anderer Einrichtungen. Oberstes Ziel ist für uns,Wir wollen die Familien bzw. Jugendlichen auf ihrem Weg zu mehr Selbstständigkeit und eigenverantwortlichem Handeln zu unterstützen. Das sehen wir als Voraussetzung für ein selbstbestimmtes, erfolgreiches und glückliches Leben.

Gesetzliche Grundlagen:

SGB VIII §§ 27 ff