Pressemitteilung der Senatorin für Gesundheit, Frauen und Verbraucherschutz | Senatskanzlei
Impfzentrum Am Brill ist eröffnet

03.12.2021
Am heutigen Freitag (3. Dezember 2021) starten die Impfungen im neuen Impfzentrum Am Brill. Seit 8 Uhr werden die ersten Impfungen gegen das Coronavirus vorgenommen. Gemeinsam mit Hilfsorganisationen und der „Initiative Bremen impft“ haben Gesundheitssenatorin Claudia Bernhard und Bürgermeister Dr. Andreas Bovenschulte das Impfzentrum am Morgen eröffnet.

Das Team des Impfzentrum Am Wall: Julian Thies (ASB), Nadine Görs (ASB), Andreas Setzer (Johanniter-Unfall-Hilfe), Peter Zeugträger (DRK), Christian Seidenstücker (Joke Event AG), Annika Reineberg (Wallhaus), Kurt Zech (Zechbau).

Das Bundesland Bremen liegt mit einer Erstimpfquote von 83,3 Prozent bundesweit an der Spitze. Die Impfungen gegen das Coronavirus sollen aber auch in Bremen weiter vorangetrieben werden. Dazu Gesundheitssenatorin Claudia Bernhard: „Wir haben in Bremen bereits eine tolle Impfquote, darauf dürfen wir uns aber nicht ausruhen. Die Auffrischungsimpfungen nehmen jetzt erst richtig an Fahrt auf und mit unserem neuen Impfzentrum und unseren dezentralen Angeboten sind wir dafür hervorragend aufgestellt. Aber auch die Erstimpfungen dürfen wir nicht aus den Augen verlieren. In den kommenden Wochen werden wir hier im Impfzentrum Am Brill bis zu 5.000 Impfungen pro Tag durchführen können. Wir rechnen damit, dass ein großer Teil aus Auffrischungsimpfungen bestehen wird, aber auch Erst- und Zweitimpfungen werden möglich sein. Die Impfung stellt den Weg heraus aus der Pandemie dar und ist in der vierten Welle das beste Instrument, um sich vor Erkrankungen zu schützen.“

Auch Bürgermeister Dr. Andreas Bovenschulte betont die Wichtigkeit der Impfungen im Kampf gegen Corona: „Impfen ist der einzige Ausweg aus der Pandemie. Deshalb ist es so wichtig, dass wir unsere Kapazitäten noch mal ausbauen und noch mehr impfen. Das Impfzentrum Am Brill ist in unserer Impfstrategie ein ganz zentraler Baustein. Ich bedanke mich bei allen, die das möglich gemacht haben.“

Gesundheitssenatorin Claudia Bernhard und Bürgermeister Dr. Andreas Bovenschulte danken bei der Eröffnung des Impfzentrums Am Wall allen Beteiligten, die den Aufbau so schnell ermöglicht haben.

Das neue Impfzentrum Am Brill befindet sich im ehemaligen Sparkassengebäude. Innerhalb von 14 Tagen wurde dort das neue Impfzentrum aufgebaut und Personal eingestellt. Unter der Leitung der Gesundheitssenatorin wird das Impfzentrum von der „Initiative Bremen impft“ und den Hilfsorganisationen Johanniter-Unfall-Hilfe, Deutsches Rotes Kreuz und Arbeiter-Samariter-Bund betrieben werden. „Wir haben vor zwei Wochen gemeinsam den Entschluss gefasst, dass wir in Bremen noch einmal den großen Wurf machen wollen. Auch nach knapp einem Jahr Impfen gegen Corona in Bremen und unserem bisherigen Erfolg, bin ich doch wieder beeindruckt von dieser Team-Leistung“, sagt Gesundheitssenatorin Claudia Bernhard. „Das zeigt mal wieder, was wir möglich machen können, wenn wir ein gemeinsames Ziel vor Augen haben. Ich kann deswegen an dieser Stelle allen Beteiligten danken, die daran beteiligt waren und sind. Ganz besonders danke ich meiner Stabsstelle Impfen, die auch in den letzten Wochen noch einmal gezeigt haben, wie man ein solches Projekt stemmt. Aber natürlich auch der ‚Initiative Bremen impft‘ für einen so großen Teil an Logistik, den Hilfsorganisationen Johanniter-Unfall-Hilfe, Deutsches Rotes Kreuz und Arbeiter-Samariter-Bund für ihre schnelle Akquise des Personals und den vielen Kolleginnen und Kollegen aus Verwaltung und angeschlossenen Dienstleistern, die so schnell all das hier bereitgestellt haben.“

Bürgermeister Dr. Andreas Bovenschulte hebt auch das Engagement der Bremischen Wirtschaft und der Hilfsorganisationen hervor: „Die Zusammenarbeit von öffentlicher Hand, Hilfsorganisationen und heimischer Wirtschaft ist wahrscheinlich einmalig in Deutschland. Jeder bringt ein, was er am besten kann. Das ist echt hanseatisch.“

Das Impfzentrum Am Brill ist ab diesem Freitag (3. Dezember 2012) geöffnet. An sieben Tagen in der Woche werden zwischen 8.00 und 20.00 Uhr Impfungen gegen das Coronavirus verabreicht. Es stehen insgesamt bis zu 35 Impfstraßen zur Verfügung, die in den kommenden Tagen nach und nach vollständig in Betrieb genommen werden. Ab 12 Jahren sind Erst- und Zweitimpfungen möglich, ab 18 Jahren zusätzlich Auffrischungsimpfungen. Eine Impfung kann nur nach vorheriger Terminvereinbarung erfolgen.

Um einen Termin zu vereinbaren, müssen sich die Impfberechtigten unter www.impfzentrum.bremen.de registrieren. Sobald Terminkontingente zur Verfügung stehen, wird ein Code versendet. Mit diesem Code kann unter www.impfzentrum.bremen.de ein Termin gebucht werden.

weitere Impfmöglichkeiten

In der Stadtgemeinde Bremen gibt es darüber hinaus weitere Impfangebote. In aktuell vier Impfstellen sind ebenfalls Erst-, Zweit- und Auffrischungsimpfungen möglich. Eine fünfte Impfstelle eröffnet in der kommenden Woche. Auch an den Impfstellen kann nur nach vorheriger Terminvereinbarung geimpft werden.

Die Impfstellen sind hier zu finden:

Impfstelle Bremen-Ost
Im Weserpark
Hans-Bredow-Straße 19
28307 Bremen

Impfstelle Bremen-Nord
Kirchheide 42
28757 Bremen

Impfstelle Bremen-West
Im Sander Center
Schragestraße 3D
28239 Bremen

Impfstelle Bremen-Mitte
Sögestraße 59-61
28195 Bremen

Impfstelle Bremen-Süd (ab 08.12.2021)
Im Einkaufspark Duckwitz
Duckwitzstraße 55
28199 Bremen

Bilder der Eröffnung
Terminvergabe
Eine Terminvereinbarung ist telefonisch unter
0421 5775 1177
oder unter
www.impfzentrum.bremen.de
möglich.