Wir brauchen weiterhin Ihre Unterstützung❗️

Seit Montag gibt es die Maskenpflicht im öffentlichen Personennahverkehr wie auch in den Geschäften.
Wir als Rotes Kreuz begrüßen das Tragen dieser Masken – denn jede/r Infizierte weniger zählt.

Doch nicht alle haben Zugang zu den Masken.

Der Hauptteil der Masken wird über das Internet beworben und verkauft. Grad ältere Menschen, die keine Familie haben, bleiben somit außen vor. Und auch Bedürftige, die kein Geld dafür haben, gehen leer aus.

Da Sie uns bereits gezeigt haben, wie hilfsbereit Sie sind und uns so viele Masken für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der unterschiedlichsten Bereiche gespendet haben, möchten wir nun unseren Nähaufruf anpassen

und bitten Sie darum, Masken für Bedürftige zu nähen!

IMG_3066-scaled-e1585670654535 Mund-Nasen-Schutzmasken selber nähen

Bitte unterstützen Sie uns und nähen Mund-Nasen-Schutzmasken!

Eine Anleitung, wie dies aussehen kann, hat die Stadt Essen veröffentlicht.

Nähanleitung

>>Nähanleitung für Mund-Nasen-Schutz<<

Wer bereits Erfahrung beim Nähen der Masken hat, kann gerne eine andere Vorlage verwenden.

Abgabeorte

Die fertigen Mund-Nasen-Schutzmasken können Sie bequem in unseren 3 Dienstleistungszentren abgeben.
Die Mitarbeiter*innen können Ihre Masken wochentags zwischen 9 und 13 Uhr entgegennehmen. Wichtig ist hierbei nur, dass Sie sich vorher telefonisch oder per Mail ankündigen.

Jede Maske zählt! Wir werdern jede Maske an die Frau/den Mann bringen!

Die Adressen, Mailadressen und Telefonnummern der Dienstleistungszentren finden Sie hier

>>Abgabeorte/Dienstleistungszentren<<

Weitere Informationen

Weitere Informationen erhalten Sie von der Ansprechpartnerin, siehe rechts.